LIVE TV App
PlayPause

Unglaublich, aber wahr: Lücke in der Landesverordnung lässt Prostitution im Lockdown zu

Seit dem 2. November sind Gaststätten und Kosmetikstudios wieder zu; Vereine, Kapellen und Orchester dürfen nicht mehr trainieren, Freizeiteinrichtungen sind auch wieder dicht. Bis auf‘s Einkaufen ist im zweiten Lockdown eigentlich alles eingeschränkt bzw. verboten. Eigentlich betreffen die Verbote auch das älteste Gewerbe der Welt. Doch in Koblenz (und nicht nur da) bieten Prostituierte weiter fleißig ihre Dienste an. Das Ordnungsamt weiß davon – konnte aber bislang, wegen einer Grauzone in der Verordnung, nichts dagegen unternehmen. Chefreporter Willi Willig hat nachgehakt.