Wie geht es weiter mit Rasselstein?

Drei Jahre wurde verhandelt und geplant, jetzt ist die Fusion des Unternehmens Thyssen-Krupp mit dem indischen Konkurrenten Tata Steel vom Tisch. 2000 Stellen sollen jetzt allein im Stahlbereich abgebaut werden. Was bedeutet das jetzt für die Mitarbeiter der Tochterfirma Rasselstein mit Sitz in Andernach? Zu Gast ist heute Wilfried Stenz, der Betriebsratvorsitzende von ThyssenKrupp Rasselstein. Er hat mit uns über die Ängste der Mitarbeiter gesprochen und darüber, wie es jetzt weitergehen soll.